Loading

Innsbruck Cyclassics 8: Innsbrucker Sonntagsfahrtl

Eingefahren:
07. 2016
Kilometer:
33.00
Höhenmeter:
455.00
GPX-Track
  • Rennrad, Innsbruck, Tirol, Inntal
  • Rennrad, Innsbruck, Tirol, Inntal
  • Rennrad, Innsbruck, Tirol, Inntal
  • Rennrad, Innsbruck, Tirol, Inntal
  • Rennrad, Innsbruck, Tirol, Inntal

Es kann ja ausnahmsweise mal vorkommen, dass man am Sonntag das Bedürfnis hat, etwas länger zu schlafen, vielleicht auch, weil die Umstände der vorangegangenen Nacht ein solches Verhalten nahe legen. Wenn man es dann vom Bett auf die Couch geschafft hat, schließlich am Nachmittag das Fernsehprogramm endgültig zu langweilig wird, leichte Bewegung dem – sozusagen – Heilungsprozess entgegenzukommen scheint und man überhaupt nicht das Bedürfnis verspürt, die übliche Pro-Tour-Leistung zu erbringen, genau dann sei einem diese Ausfahrt ans Herz gelegt.

Denn, wenn Innsbruck verlassen und Rum erreicht wird, wird die wellige und unruhige Dörferstraße links liegen gelassen; statt dessen bleibt man in den Felder am Talboden des Inntals, radelt – hoffentlich etwas sportlicher als die zahlreichen Familienradausflugsgruppen – durch Radieschen, Kohl und Kartoffeln und gelangt alsbald nach Hall, der schönen mittelalterlichen Stadt.

Abwechslung gibt es nach Mils, wo Getreide- und Maisfelder an einem vorbeiziehen bis der Ortseingang von Baumkirchen auftaucht. Für die Überfahrt nach Volders gilt es eine Infrastrukturkette zu absolvieren: zunächst eine Bahnunterführung, gleich danach links und über einen Steg den Inn queren und schließlich durch eine weitere Unterführung die Autobahn kreuzen.

In Volders ist am südlichen Ortsende die Kleinvolderbergstraße zu nehmen. Ausnahmsweise bergwärts kommen wir zum formschönen Schloss Friedberg, aber schon auf dessen Höhe geht es wieder flach nach rechts in den Lachhofweg. Das schmale Asphaltband eröffnet einen herrlichen Blick auf das Karwendel, Autoverkehr ist Fehlanzeige. Nur einmal steilt es kurz auf und schon pfeift einem der Fahrtwind auf der Abfahrt nach Volderwald ins Gesicht.

Nach einem kurzen Abschnitt auf der L 9 zweigt man links ab ins liebliche Zimmertal, welches zunächst leicht ansteigend, dann etwas steiler auf die südliche Mittelgebirgsterrasse hinaufführt. Nach solch einer Leistung ist der Kampfgeist endgültig erwacht: In Ebenwald wartet der verborgene Weg hinauf zu den Prockenhöfen. Der Untergrund ist hier holprig, aber für versierte Rennradartisten ist diese ca. 500 Meter lange Passage kein Problem. Auf dem eher unbekannten Weg nähert man sich Aldrans, passiert den rechteckigen Herzsee und gelangt schließlich über die Innsbrucker Straße zunächst zum Schloss Ambras und gleich darauf wieder nach Innsbruck.

Diese Tour… sie verspricht Heilung pur!

GPX-Track
Download GPX-Track

Start/Parkmöglichkeiten

Innsbruck, Wiesengasse. Parken ist im gesamten Innsbrucker Stadtgebiet kostenpflichtig. Die grüne Zone am Stadtrand ist günstiger als die blaue Zone in der Innenstadt.

Wegpunkte

Innsbruck – Rum – Hall in Tirol – Mils – Volders – Volderwald – Zimmertal – Prockenhöfe – Aldrans – Innsbruck

Hinweise

ca. 500m lange Passage mit etwas holprigem Untergrund